Salzkristall züchten

Salz ist ein lebenswichtiges Mineral dem sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt werden muss. Forschungen aller Art befassen sich mit dem Salz. Die Bestandteile von Salz sind Natrium und Chlor. Daher auch die Bezeichnung Natriumchlorid. Die Ionen dieser Elemente sind elektrisch geladen und ziehen sich an. Durch Zugabe von Wasser werden die Ionen getrennt. Entzieht man der Lösung das Wasser, werden wieder Kristalle ausgebildet. Ein Experiment mit relativ wenig Aufwand ist das Züchten von Salzkristallen.

Anleitung und Aufbau des Experimentes „Salzkristall züchten“
Benötigt werden:
1 Messbecher
1 Teelöffel
1 kleines + 1 großes Glas
1 kleine flache Schale
1 Bindfaden
1 Holzspieß
Kochsalz
warmes Wasser

Durchführung:
In das kleine Glas 100ml Wasser und Ca.. 8 Teelöffel Salz geben und umrühren bis sich alles aufgelöst hat. Wenn trotz weiterem Umrühren nichts mehr aufgelöst wird, kann es auch weitergehen. Die Salzlösung in die flache Schale gießen und auf der Fensterbank in der Sonne ein paar Tage stehen lassen bis das Wasser verdunstet ist. Es haben sich jetzt kleine Kristalle gebildet. Das ist die erste Stufe des Experimentes „Salzkristall züchten“. Den Größten davon an einen Faden binden und den dann an den Holzstab. Dann wird erneut eine Salzlösung mit warmem Wasser benötigt. Den Stab mit dem Faden daran über das große Glas legen, so dass der Kristall in der Salzlösung hängt. Dieses braucht nun einen warmen Platz damit das Wasser verdunstet und an dem sogenannten Impfkristall neue Kristalle bildet. Es kann durchaus 2 – 3 Wochen dauern, bis ein richtig schöner Salzkristall gezüchtet ist.

Einen schönen Zusatzeffekt beim Salzkristall züchten erzielt man, wenn die Salzlösung auch mit einer Lebensmittelfarbe eingefärbt wird. Die fertigen Kristalle dann mit Ethanol oder Brennspiritus abspülen.

Weitere Informationen zum züchten von Kristallen gibt es auf http://kristalle-züchten.info.

Video zur Zucht eines eigenen Salzkristalls:

Schreibe einen Kommentar